Fit in den Sommer?

Runter vom Sofa, rein in die Laufschuhe, rauf aufs Rad! Und danach ein leichter Salat mit Eiweißkomponenten. Nichts bringt mĂŒde Geister so gut in Schwung wie körperliche AktivitĂ€t und eine ausgewogene ErnĂ€hrung. Wir geben dir Tipps, wie du fit in die Saison starten kannst.

So klappt’s bestimmt!

Die Vögel zwitschern schon frĂŒh am Morgen, die Blumen blĂŒhen, die Tage sind wesentlich lĂ€nger – alle Zeichen sind eindeutig: Der Sommer naht. „Ab morgen mache ich mehr Sport“, schwören jetzt die einen. „Ein paar Kilos mĂŒssten eigentlich runter“, murmeln die anderen. Voller Elan werden also die alten Laufschuhe aus dem Keller gekramt, die Fitnessstudios gestĂŒrmt, die KĂŒhlschrĂ€nke mit Obst und GemĂŒse gefĂŒllt.

„Ich habe keine Zeit, es regnet, bin zu mĂŒde, habe keine Lust, aber morgen … Morgen starte ich wieder durch“, gewinnt der innere Schweinehund ein paar Tage spĂ€ter wieder die Oberhand. Und aus morgen wird ĂŒbermorgen, ĂŒberĂŒbermorgen, ĂŒberĂŒberĂŒbermorgen. Dabei ist es mit ein paar kleinen Tricks ziemlich einfach, mit Spaß UND Erfolg dranzubleiben:

Konkret werden!

Sag nicht nur „Ich will mehr Sport treiben“, sondern ganz konkret: „Ich gehe dienstags und donnerstags 30 Minuten laufen.“ Dasselbe gilt fĂŒrs Abnehmen: „In den nĂ€chsten sechs Monaten will ich 5 Kilo abnehmen“ ist besser als eine schwammige Formulierung. Übrigens: Am besten schreibst du dir die Trainingszeiten als feste Termine, an denen nichts und niemand zu rĂŒtteln hat, direkt in deinen Kalender und dein Zielgewicht auf einen Zettel, den du an den KĂŒhlschrank pinnst.

Realistisch bleiben!

Von 0 auf 42 Kilometer in vier Wochen? Oder aus dem Stand ein kleiner Triathlon? Vergiss es! Aus einem Couch-Potato – auch wenn auf dem letzten Schulzeugnis eine Eins in Sport stand – wird in Nullkommanix kein Leistungssportler. Und die Kilos, die du dir vielleicht ĂŒber Jahre angefuttert hast, schmelzen auch nicht ĂŒber Nacht. Setze dir lieber kleine Etappenziele! Wenn du das eine erreicht hast, ist die Motivation viel stĂ€rker, auch das nĂ€chste zu erreichen.

Lieblingssport finden!

Jeder Mensch ist anders: Der eine geht gern laufen oder ins Fitnessstudio, ein anderer spielt lieber Tennis oder Fußball oder fĂ€hrt Rad. Die Motivation, dieses Mal wirklich durchzuhalten, ist viel grĂ¶ĂŸer, wenn du deine Freizeit mit dem Sport verbringst, der dir wirklich Spaß macht. Gute (Einsteiger-)TrainingsplĂ€ne findest du ĂŒbrigens im Netz, zum Beispiel auf den Websites von Runner’s World oder Fit for Fun.

Auf eine gesunde ErnÀhrung achten!

Fit in den Sommer kommen, heißt natĂŒrlich auch, dass statt mĂ€chtiger Eintöpfe und fetter Braten mehr GrĂŒnzeug auf dem Teller landen sollte. Vor, beim und nach dem Sport bietet sich ein leichter Fitmacherimbiss an. Das kann ein Naturjoghurt mit frischem Obst sein – oder natĂŒrlich eine Flasche MuskelLiebe: Der fruchtige Geschmack Typ Orange und Guave erfrischt und deine Muskeln freuen sich ĂŒber die hochwertigen in Whey Protein Hydrolysat enthaltenen Proteine.

VerbĂŒndete suchen!

ErzĂ€hle Freunden und Familie von deinen VorsĂ€tzen – je mehr davon wissen, je mehr dich unterstĂŒtzen, desto schwieriger ist es aufzugeben. Denn mal ehrlich: Wer will schon gern als Loser dastehen? In Zeiten von Facebook und Co. ist es außerdem easy, Trainings- oder Abnehmpartner zu finden. Auch abnehmen musst du nicht allein: Online und im richtigen Leben gibt es unzĂ€hlige Gruppen, die sich gegenseitig beim Kampf gegen die Wonneröllchen motivieren.

Und dann: Durchhalten!

Experten sagen, dass es drei bis vier Wochen dauert, bis man sich an etwas Neues gewöhnt hat. Aber das ist doch ein ĂŒberschaubarer Zeitraum, oder? Und wenn du doch mal zwischendurch schwach wirst: Bloß nicht direkt alles hinschmeißen!

Na, dann: Auf geht’s in einen fitten, gesunden FrĂŒhling!

MenĂŒ